Gebet von Nadia Bolz-Weber

13. Januar 2021

Dass wir allen Komfort und die Bequemlichkeiten, die unser Leben umgaben,
nicht oft genug als Segen betrachtet haben, sondern als selbstverständlich hingenommen-Vergib uns, Gott.
Für alle unter uns, die jetzt allein und nicht in der Gemeinschaft trauern müssen.
Tröste uns, Gott
Für alle unter uns, die sich um die Kranken kümmern,
Beschütze uns, Gott.
Gib uns die Fähigkeit, all die Angstmacherei, die wenig hilfreichen Kommentare und die schlimmste Szenarien nicht andauern anzuklicken. Stärke uns, Gott.
Für alle, denen nichts Kreatives mehr einfällt, was ihnen hilft, die Zeit mit den Kindern in der Wohnung durchzustehen.
Inspiriere uns, Gott.
Für die unter uns, die sich jetzt zuhause selber Ponys schneiden.
Leite uns an, Gott.
Die Gnade, dass wir und andere jetzt einfach nicht produktiv und kreativ sein müssen.
Schenke sie uns, Gott.
Dass diejenigen großzügig sind, die jetzt mehr Kraft als andere haben. Mach es möglich, Gott.
Befreie uns von selbstsüchtigen Neigungen – Wir sind doch deine Kinder und niemand von uns hat schon einmal eine Pandemie erlebt.
Lieb uns, so wie wir sind, Gott.
In den Tagen, die kommen, sei bei uns.
Gott, ungebunden an die Zeit, du bist schon gegenwärtig in der Zukunft, die wir heute fürchten.
Hilf uns, das zu glauben, Gott.
Amen

Übersetzt von Kathrin Oxen